IMG_2774
Stele vor dem Konzerthaus der Musikhochschule, 1967
13,50 x 2,40 m

Luftrelief, 1971Luftrelief, 1971Luftrelief, 1971

Luftrelief, Wotanstraße, 1971
Beton
2,50 x 4,50 m

14.11.2015

Samstag 14-15.30 Uhr

Karl Ehlers in Detmold
Kunsthistorischer Spaziergang

 

Kennen Sie die Bauplastik von Karl Ehlers am Regierungsgebäude oder seine sakrale Kunst in der Marktkirche? Es gibt zahlreiche Werke des Künstlers in der Kernstadt, an denen wir täglich vorbeigehen, die uns aber nicht als Ehlers-Werke bewusst sind. Lernen Sie sie kennen! Bettina Rinke und Joachim Kleinmanns vom Verein Kunstraum Detmold führen zu öffentlichen Kunstwerken von Karl Ehlers in der Detmolder Kernstadt. Die Führung beginnt an der Musikakademie und endet im Lippischen Landesmuseum, wo Sie anschließend die umfangreiche Werkschau von Karl Ehlers besuchen können (Museums-Eintritt 5 Euro).
Termin: 14. November 2015, 14 Uhr, Ende gegen 15.30 Uhr
Treffpunkt: Stele vor dem Konzerthaus der Musikhochschule, Allee
Kosten für Mitglieder: 2 Euro/Person (Nichtmitglieder 5 Euro)

Hähnchenbrunnen, 1958
Hähnchenbrunnen, 1958, 90 x 140 cm

Der Thron, 1961
Thron, 1961, 190 x 45 cm

Karl Ehlers

1904 am 16. März in Hollenbek, Schleswig-Holstein, geboren

1914 Übersiedlung ins Ruhrgebiet (Bottrop, Witten)

1921/22 Studium an der Kunstgewerbeschule Essen

1923–1928 Studium an der Staatl. Kunstakademie Düsseldorf

1928/29 Gastatelier an der Kunstakademie Istanbul/Türkei
Reisen durch Griechenland und Italien

1929 wieder im Ruhrgebiet (Duisburg, Dinslaken, Essen)

1930–1936 Lehrer an der Gewerblichen Berufsschule Duisburg-Hamborn
Aufbau einer Steinmetzklasse, frei Kunstkurse

1939 Staatsstipendium »Vier Maler – vier Bildhauer«, Staatl. Kunstakademie Kassel

1940–1948 Wehrdienst und sowjetische Kriegsgefangenschaft

1948 Niederlassung in Detmold, dann Heidenoldendorf
verschiedene Kunstpreise

1957–1970 Lehre an der Werkkunstschule Münster, Leiter der Bildhauerabteilung

1965 Umzug nach Hiddesen, eigenes Wohnhaus mit Atelier

1973 Ehrengast der Villa Massimo, Rom

1973 am 16. April gestorben

Ausstellungen

Über 30 Einzelausstellungen, davon 5 vor dem Krieg, hauptsächlich im Ruhrgebiet und Ostwestfalen.
Über 160 Ausstellungsbeteiligungen, davon fast 40 vor der Krieg, auch international.

Literatur

Karl Ehlers. Das plastische Werk. Hg. von Erna Ehlers, bearb. von Margit Koch, mit einer Einführung von Paul Pieper. Coppenrath-Verlag Münster 1984