Max Bill (1908-1994)
Max Bill, Komposition, 1969

César Domela Nieuwenhuis (1900-1992)
César Domela Nieuwenhuis, o. T., 1978

Pierre Soulages (geb. 1919)
Pierre Soulages, o. T.

10. Mai – 28. Juni 2015

Sonntag 14–18 Uhr

Max Bill und Freunde

Der vielseitige Künstler Max Bill (1908–1994) schuf nicht nur – unter vielem anderen – herausragende Werke der »Konkreten Kunst«, sondern war auch ein Kunstsammler. Beide Aspekte spielen in dieser Ausstellung eine Rolle. Mit neun Litho- und Serigraphien der Jahre 1941 bis 1979 und einer Skulptur ist Max Bill selbst vertreten. 29 weitere Künstler mit rund 35 Druckgrafiken bilden einen Querschnitt aus seiner privaten Kollektion. Schon als junger Bauhaus-Schüler 1927–29 knüpfte er Kontakte zu Lehrern und Schülern. Josef Albers etwa ist hier mit einem Druck aus der Serie »Hommage to the square« vertreten. Ebenso sehen wir ein Werk Hans Arps, der Bill geraten hatte, sich der Künstlerbewegung »Abstraction – Création« in Paris anzuschließen. Auch Sophie Taeuber-Arp, deren große Retrospektive in der Bielefelder Kunsthalle gerade zu Ende gegangen ist, ist dabei, weiterhin César Domela, Rupprecht Geiger, Piero Dorazio, Alberto Magnelli, Giuseppe Capogrossi, Jesús Raphael Soto, Yaacov Agam, Angel Duarte, Jean Tinguely, aber auch Eduardo Chillida, Pierre Soulages und viele weitere Zeitgenossen und Freunde Max Bills.

Die Werke stammen ausnahmslos aus der Sammlung Braun-Kaldewey in Bielefeld und werden hier erstmals in dieser Geschlossenheit der Öffentlichkeit präsentiert.

Angel Duarte (1930-2007)
Angel Duarte, o. T.