8. März – 25. Mai 2014
Sonntag 14-18 Uhr

Rainer Nummer
Aus dem Büro für sichtbare Poesie

Geheimnisvolle Botschaften aus seinem »Büro für sichtbare Poesie« zeigt Rainer Nummer im Kunstraum. Der bekannte Detmolder Künstler präsentiert vor allem neuere Arbeiten seiner arte povera, »armer Kunst«, die mit vorgefundenen und aufgelesenen Materialien Neues schafft. Auf schlichtem Baumwollnessel oder Packpapier arbeitet Rainer Nummer, vorwiegend in Schwarz und weiß, auch mit sparsam eingesetzten Farben wie einem hellen Gelb oder einem zarten Violett. So wirken seine Bilder und Objekte durch ihre Einfachheit. Einerseits – andererseits sind sie alles andere als einfach. Nicht zu dechiffrierende Zeichen und Linien machen neugierig und laden zu einer intensiven Beschäftigung mit jedem einzelnen Werk, aber auch mit ganzen Gruppen, zu denen Rainer Nummer Bilder und Objekte arrangiert hat.

Rainer Nummer

1949 geboren in Detmold

1971-1975 Studium Freie Grafik an der FH Bielefeld, Fachbereich Design, Staatsexamen

1977-1978 Lehrauftrag an der FH Bielefeld, Fachbereich Design

seit 1979 Kunsterzieher am Stadtgymnasium Detmold und Lehrbeauftragter an der FH Lippe, Fachbereich Architektur

Lebt und arbeitet in Detmold

Ausstellungen

Seit 1983 zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen, in Lippe und der Region, aber auch weit darüber hinaus, von Kirchzarten bei Freiburg über Frankfurt und Aachen bis nach Bremen und Glückstadt.

2014 »Aus dem Büro für sichtbare Poesie« – Kunstraum Detmold e.V. (E)

2013 »Grimms Hausmärchen« – Rathaus Detmold (E)

2012 »Schrift und Zeichen« – Lippischer Künstlerbund, Eichenmüllerhaus Lemgo (G)

2011 »Konstellation 3 x 6 Felder für 3 Instrumentalisten « – Klangfarben/Farbklänge, Hangar 21 Detmold (E)

2011 Kunsttriennale Van Tervuren, Belgien (G)

2010 »Naturgewalten« – Robert-Koepke- Haus, Schwalenber

2009 »Letzte Aussicht Varus« – Lippische Landesbibliothek Detmold (E)

2009 »Tag und Nacht« – Lippischer Künstlerbund, Eichenmüllerhaus Lemgo (G)

2008/09 »Heimatlos« – Robert-Koepke-Haus, Schwalenberg (G)

2000 »Grabbe in Lemgo« – VHS Alte Abtei, Lemgo (E)