Weiße Lade, 2015, 15 x 35 x 60 cm


Blattwerk, 2017, 50 x 40 x 50 cm

19. Mai – 30. Juni 2019

Sonntag 14-18 Uhr

Ursula Commandeur

Modulare Objekte aus Porzellan

Bei aller Härte des Materials faszinieren die Objekte, welchen Ursula Commandeur aus feinem Biskuitporzellan Gestalt gibt, durch ihre Zartheit. Mit filigranen Drähten verbindet sie Module, die sowohl durch ihre Ähnlichkeit als auch durch ihre Individualität unsere Blicke fesseln. Und gelegentlich entfalten die Drähte über ihre verbindende Funktion hinaus ein Eigenleben, indem sie sich wie Fühler aus dem Körper hinausrecken.

Trotz der Beschränkung auf die Farben schwarz und weiß erschafft die Künstlerin unendlich erscheinende Variationen von Einzel- und Gesamtformen, die häufig Assoziationen zu Bauplänen der Natur hervorrufen, ohne dass es tatsächliche Vorbilder gäbe. So nehmen uns diese rätselhaften Gebilde gefangen und es fällt schwer, den Blick abzuwenden.

 

Ursula Commandeur

1958 geboren in Dortmund

seit 1992 Arbeit in eigener Werkstatt

2000 Abschluss als Produktdesignerin an der FhN Krefeld

Mitglied im BBK und im Deutschen Werkbund

lebt und arbeitet in Castrop-Rauxel

www.uc-keramik.de


Köcherwald, 2011, 35 x 35 x 40 cm

Ausstellungen und Wettbewerbe (Auswahl)

1996 Fletcher Challenge Award, Neuseeland

1999 Keramik Offenburg ’99 | Competition of Arts Kanazawa ’99, Japan (Auszeichnung)

2000 Gold Coast Ceramic Award, Australien

2001 World Ceramic Exposition, Korea

2002–2007 Cerco, Spanien

2003 Manufactum, Wettbewerb des Landes NRW

2004 Internationaler Syrlin Kunstpreis, Stuttgart (Auszeichnung)

2005 Labyrinthe, Städtische Galerie Dortmund | International Festival of Postmodern Ceramics, Kroatien | Cheongju Biennale, Korea

Wettbewerb 100 % Fantasie, Keramikmuseum Westerwald (Preisträgerin)

2006 Gold Coast Ceramic Award, Australien

2007 Manufactum Staatspreis NRW

2008 Einzelausstellung Galerie Idelmann, Gelsenkirchen | Sonderausstellung Flottmannhallen Herne | Ausstellung Schloss Wiligrad Schwerin

2009 World Ceramic Biennale, Korea | Installation „Neue Heimat“, Henrichshütte Hattingen | Grand Prix du „Parcours Céramique Carougeois, Schweiz

2010 Cerco, Spanien (Erster Preis) | Gold Coast Ceramic Award, Australien | Internationale Keramiktage Oldenburg


Benetzt, 30 x 45 x 10 cm